Exkursionen Santa Maria di Leuca

Exkursionen Santa Maria di Leuca

Am Ende der Halbinsel Salento, in der Bucht zwischen Punta Ristola und Punta Meliso, liegt Santa Maria di Leuca, eine Perle im äußersten Teil Italiens, ein Bade- und Fischereizentrum, das seinen Besuchern ein Schauspiel von seltener Schönheit und großem historischen und natürlichen Interesse bietet. Zahlreiche künstlerische und natürliche Schönheiten machen Leuca zu einem faszinierenden und unvergesslichen Urlaubsort, der zu den bezauberndsten im Mittelmeerraum zählt.

 

Exkursionen Santa Maria di Leuca

Eine malerische Halbinsel am südlichen Ende des Salento, wo das Land der “zwei Meere” reich an Geschichte, Kultur und üppiger Natur ist, lädt Sie ein, seine zahlreichen Naturwunder und beeindruckenden Meisterwerke zu erleben und zu entdecken.

In Santa Maria di Leuca ist die Küste hoch und felsig, die Klippen und das Meer sind schön, aber nicht leicht zugänglich.

DIE MEERESHÖHLEN VON SANTA MARIA DI LEUCA

An der Küste gibt es viele schöne Höhlen (die man vom Meer aus mit geführten Ausflügen oder mit gemieteten Booten besichtigen kann); gleich außerhalb des Piers, unter dem Leuchtturmplatz, befinden sich die beiden Höhlen von Cazzafra (die miteinander verbunden sind und einen größeren Hohlraum aufweisen), die man auch schwimmend erreichen kann. Jenseits von Punta Ristola, an der Adriaküste, befinden sich die wunderschönen Grotte del Diavolo (Teufelsgrotte), Grotte del Fiume (Flussgrotte), Grotte Treporte (Treporte-Grotte), Grotte Giganti (Riesengrotte) und Grotte della Stalla (Stallgrotte); weiter entfernt, in der Nähe von Torre Marchiello, befindet sich die große Grotte, die als Grotta del Drago bekannt ist (die Form eines Felsens links vom Eingang): man betritt einen großen Hohlraum, in dessen Mitte ein Felsen mit einem großen Stalagmiten liegt. 

Wer sich dorthin begibt, kommt nicht umhin, das reizvolle Panorama und die hohe, zerklüftete Küste zu genießen, wo das Meer gegen die tausenden von in den Felsen verborgenen Höhlen plätschert, wo Buchten und Fjorde den Booten Schutz bieten.